EM 2020 Logo & Emblem

Das neue Logo: Vorfreude auf die EM 2020

Während erst vor wenigen Monaten der amtierende Europameister Portugal nach der Zitterpartie in Saint-Denis gekürt wurde, fiebert man bei der UEFA schon dem nächsten großen Finale entgegen. Wie seit längerem bekannt, wird zum 60. Geburtstag der Fußball-Europameisterschaften die Endrunde im Sommer 2020 erstmals in 13 Gastgeberstädten und 13 verschiedenen Ländern ausgetragen werden.

Ein großes gemeinsames Fußballfest der Europäer soll es werden, mit 24 teilnehmenden Nationalmannschaften und 51 Spielen. Diese werden über teils gewaltige Entfernungen stattfinden, denn Austragungsorte wie Bilbao, Dublin, Glasgow und Rom sind ebenso vertreten wie Bukarest, St.Petersburg und Baku. Dadurch entstehen zum Teil Luftlinien von über 4000 Kilometer zwischen den einzelnen Schauplätzen des größten europäischen Fußballspektakels. Weitere Gastgeberstädte sind München, Amsterdam, Brüssel, Budapest und Kopenhagen. Das Endspiel wird im traditionsreichen Londoner Wembley Stadium angepfiffen. Allen Kritikern sei gesagt: Die EURO 2024 wird wieder wie gewohnt mit einem oder höchstens zwei Gastgebern auskommen.

UEFA EURO 2020 Design, Quelle: UEFA

UEFA EURO 2020 Design, Quelle: UEFA

UEFA präsentiert 1.offizielles Logo zur EM 2020

Am 21.September 2016 stellte der kurz zuvor neugewählte UEFA-Präsident, der Slowene Aleksander Čeferin, gemeinsam mit Funktionären der englischen Football Association in London das Logo zur EM 2020 vor.

Wer steckt hinter dem Logo? Wie sieht das Logo aus?

Die Kreation der Werbeagentur Young & Rubicam besteht im Wesentlichen aus vier Elementen. Zum Einen aus dem prägnanten, in einen silbernen Rahmen eingefassten, runden Symbol, welches den umkämpften Henri-Delaunay-Pokal in seinem Zentrum trägt. Dieser wird symbolisch von verschiedenfarbigen feiernden Menschen eingerahmt, die für die Fans, die Sportler selbst und alle anderen Teilnehmer stehen sollen. Pokal und Menschen fußen auf einem grünen Brückenbogen, der für die Gemeinschaftlichkeit der Sportveranstaltung, den Zusammenhalt und die Verständigung Europas steht. Man will den Fußball bzw. die Fußball-Europameisterschaft als Brücke zwischen den Menschen der verschiedenen Nationen verstanden wissen. Unterhalb des Symbols befindet sich der UEFA-Bogen, der Verbandsschriftzug, der sich der Wölbung der Brücke im Symbol anpasst. Im rechten unteren Eck außerhalb des Symbols befindet sich das Kürzel TM, das Zeichen für eine unregistrierte Warenmarke. Der vierte Bestandteil des Logos ist der eigentliche Schriftzug des Eventnamens: EURO2020 in einer festgelegten Schriftart.

Offizielle Logos der Gastgeberstädte

Zusätzlichem zum offiziellen Turnierlogo mit entsprechendem Schriftzug entwirft jedes Gastgeberland, gewissermaßen als weitere Besonderheit der EM 2020, ein eigenes Städte-Logo. Das 1.Logo wurde vom Finalort präsentiert, nämlich von London.

EM 2020 Logo von London, Quelle: UEFA

EM 2020 Logo von London, Quelle: UEFA

Dieses stellt eine Kombination des eigentlichen EM-Logos mit einer individuellen Erweiterung dar, in der sich der jeweilige Austragungsort widerspiegelt. Beide Elemente verschmelzen hierbei miteinander, beispielsweise wird die Brücke als elementares Symbol des Logos verlängert und fließt in die Illustration des jeweiligen individuellen Stadtelementes, bisher ausschließlich prägnante Brückenbauwerke, mit ein. Garniert wird das Ganze mit dem Namen der jeweiligen Stadt.

Die Individuallogos werden nach und nach in eigenen Zeremonien enthüllt, wobei Ende September in London gleich der Anfang gemacht wurde. Als Symbol für die Gastgeberstadt des Finalspiels wurde eine Illustration der berühmten Tower-Bridge entworfen. Im Logo des Austragungsortes Rom finden sich Elemente der Engelsbrücke wieder, Bukarest setzt auf seine populäre Basarab-Brücke und Aserbaidschan verewigte seine gewaltige Marine-Bridge über die Baku-Bucht im Städtelogo. Bis zum 19.Januar 2017 soll mit St. Petersburg die letzte der 13 Städte sein Logo offiziell bekanntgegeben haben.

München hat am 27.10.2016 sein Logo enthüllt. Es zeigt die Wittelsbacherbrücke, benannt nach dem bayerischen Königshaus der Wittelsbacher, sie ist eine Bogenbrücke über die Isar in München.

EM Logo 2020 München, Quelle: UEFA

EM Logo 2020 München, Quelle: UEFA

Werbung mit Logos und Schriftzügen der EM 2020

Die Verwendung der offiziellen Logos, Symbole und Schriftzüge der EURO 2020 zum Bewerben von Produkten ist nur den offiziellen Partnern der UEFA gestattet. Diese offiziellen Werbepartner, meist eine überschaubare Zahl großer Handelsmarken, dürfen in direkter Verbindung zwischen sich und der EM werben. Desweiteren besteht für Unternehmen die Möglichkeit, einen Lizenzvertrag mit der UEFA abzuschließen.

uefa-euro2020-schriftzug, Quelle: UEFA

Uefa-euro2020-Schriftzug, Quelle: UEFA

Auch für diese Firmen ist dann die Nutzung der urheberrechtlich geschützten EM-Elemente möglich, allerdings nur im vertraglich festgesetzten Rahmen (zum Beispiel beschränkt auf bestimmte Produkte und/oder Märkte). Alle darüber hinausgehenden Nutzungen der geschützten UEFA-Elemente zu Werbezwecken sind untersagt, dies betrifft beispielsweise auch die Nutzung des EM-Mottos, welches im Sommer 2020 „Fußball für alle“ lauten wird. Selbst Formulierungen wie „EURO 20“ können unter Umständen zu einstweiligen Verfügungen oder Abmahnungen durch den Urheber führen, in schweren Fällen zu Klagen auf Schadenersatz, Beseitigung oder Unterlassung. Darüber hinaus wurden auch klare Spielregeln für die Nutzung der Logos und der Schriftzüge für die Werbepartner definiert. Prinzipiell darf nicht von den offiziellen Layout-Elementen abgewichen werden, weder was Farben, noch was Anordnung und Größenverhältnisse der Elemente zueinander betrifft. Es ist weiterhin nicht gestattet, innerhalb des Logos und dessen definierten Rändern Veränderungen vorzunehmen, das Logo zu spiegeln, zu zerren oder zu stauchen. Selbst die Darstellung und der Druck vor komplexen Hintergründen sind verboten.

Weitere Formen des Logos

Mit der Enthüllung des oben beschriebenen Logos hat die UEFA noch weitere Versionen desselben veröffentlicht, damit sich diese farblich besser in das Verpackungsdesign von Produkten integrieren lassen. Somit wird es das Logo, neben dem vollfarbigen Original, auch in einer 7 Farb-, einer 3 Farb- und einer einfarbigen Version geben. Zusätzlich existiert eine schwarze Version mit entsprechender Negativvariante für dunkle Hintergründe in Weiß. All diese farblichen Variationen wurden auch in einer entsprechenden Querformat-Version vorgestellt, bei der das Symbol mit TM-Zeichen links, der UEFA-Bogen mit dem EURO2020-Schriftzug rechts angeordnet sind. Eine Logo-Version ohne das runde Symbol gibt es in zwei grundsätzlichen Varianten. Einmal in der bekannten Version lediglich ohne das Symbol, also bestehend aus UEFA-Bogen, EURO2020-Schriftzug und TM-Zeichen (diesmal rechts oberhalb der letzten Null von 2020). Die zweite Version integriert das Verbandskürzel in den kompletten Schriftzug, also UEFA EURO 2020, und kommt in einer anderen Schriftart daher. Auch hier findet sich das TM-Zeichen rechts oberhalb der letzten Null. Beide Kreationen werden zusätzlich in einer einfarbigen Variante und einer Schwarz-Weiß-Variation verwendet werden.

Alle Info gibt es in diesem pdf.